Wie viel kosten (und schmerzen) Zahnimplantate?

Wir können uns glücklich schätzen, in einem Land mit einem robusten öffentlichen Gesundheitssystem und vielen Optionen für die private Gesundheitsversorgung zu leben, aber nicht alle Aussies pflegen ihre Zähne so, wie sie es sollten.

Eine erschreckende Statistik ist, dass kaum die Hälfte der australischen Erwachsenen ihre Zähne zweimal täglich putzt – kein Wunder also, dass Karies die häufigste chronische Krankheit im Land ist.

Manchmal ist eines der einzigen Heilmittel für ernsthafte Zahnprobleme ein Zahnimplantat. Aber wie viel kosten sie und tut der Eingriff weh?

Was musst du wissen?

Einige Versicherer übernehmen die Kosten für Zahnimplantate nicht, wenn sie diese als „kosmetische Behandlung“ betrachten.

Lesen: Neues Werkzeug im Kampf gegen Zahnverlust bei älteren Erwachsenen

Es gibt viele verschiedene Arten von Zahnimplantaten. Sie können alles von 2500 US-Dollar für eine Platzierung im ersten Stadium bis zu 40.000 US-Dollar für eine vollständige Mundrekonstruktion bezahlen.

Die gute Nachricht ist, dass die Zahnimplantatoperation schmerzfrei ist, da Ihr Mund vor dem Eingriff betäubt wird – obwohl es danach zu leichten Beschwerden kommt.

Lesen Sie immer die PDS Ihrer Krankenversicherung. Abhängig von Ihrer Police müssen Sie möglicherweise für den größten Teil, wenn nicht für die gesamte Behandlung aufkommen.

Die tatsächlichen Kosten von Zahnimplantaten

Der Preis ist wahrscheinlich Ihre erste Sorge, wenn Sie ein Zahnimplantat benötigen. Denn wenn Sie eine anständige Krankenversicherung und Zusatzversicherung haben, erwarten Sie wahrscheinlich, dass die meisten Kosten von Ihrem Versicherer übernommen werden – aber das ist normalerweise eher die Ausnahme als die Regel.

Lesen: Warum knirsche ich mit den Zähnen und presse den Kiefer zusammen?

Obwohl es nicht gerade billig ist, belaufen sich die durchschnittlichen Kosten für die Platzierung von Zahnimplantaten in der ersten Phase auf etwa 2500 bis 3000 US-Dollar. Aber hüten Sie sich vor zusätzlichen Kosten und verschiedenen Arten von Implantaten.

Wenn Sie eine implantatgestützte Brücke benötigen, kann das je nach Anzahl der Implantate und ihrer Position am Zahnfleisch zwischen 6700 und 20.500 US-Dollar kosten.

Implantatgetragene Prothesen beginnen im Allgemeinen bei etwa 4900 US-Dollar, aber Vollprothesen können 15.000 US-Dollar überschreiten.

Voller Einsatz für ein „All-on-4“-Zahnimplantat? Hoffentlich haben Sie coole 23.000 bis 27.000 Dollar gebunkert.

Wenn Ihr Mundgesundheitsexperte sagt, dass die einzige Lösung eine vollständige Mundrekonstruktion ist, wird dieser Service im Allgemeinen zwischen 36.000 und 40.000 US-Dollar liegen.

Überprüfen Sie das Kleingedruckte: Wenn Sie eine Zusatzversicherung abschließen, um den größten Teil Ihrer zahnärztlichen Behandlung abzudecken, lohnt es sich, das Kleingedruckte auf dem PDS zu lesen. Leider kann es sein, dass Sie einen (weiteren) schlechten Geschmack im Mund haben. Dies liegt daran, dass einige Anbieter Zahnimplantate als Teil der kosmetischen Zahnheilkunde betrachten und keinen Cent Ihres Eingriffs bezahlen.

Das lange und kurze über die Funktionsweise von Zahnimplantaten

Der Preis ist nicht die einzige Überlegung, wenn es um Zahnimplantate geht.

Viele von uns gehen nicht gerne zum Zahnarzt. Wenn Sie also feststellen, dass Sie ein Zahnimplantat benötigen, kann dies zu Stress führen, da Sie sich über die Schmerzen eines solchen Eingriffs Sorgen machen.

Schmerzfreie Behandlung: Gute Nachrichten! Die Nerven in Ihrem Mund werden vor dem Einsetzen des Zahnimplantats nummeriert. Auch wenn es vielleicht nicht Ihr bequemster Zahnarzttermin ist, sollten Sie nicht damit rechnen, echte Schmerzen zu verspüren.

Die Zeit drängt: Die meisten Zahnimplantate dauern zwischen einer und zwei Stunden.

Lang anhaltende: Du wirst so schnell nicht für die zweite Runde zurück sein. Wenn Ihr Kieferchirurg Titanschrauben verwendet, können Sie davon ausgehen, dass das Implantat ein Leben lang hält. Es ist nur die Krone, die alle fünf bis 15 Jahre ausgetauscht werden muss.

Lesen: 10 Mythen über Diäten und wie sie sich auf Ihre Zähne auswirken

Fünf Tipps, bevor Sie mit Zahnimplantaten den Sprung wagen

Überprüfen Sie, ob Sie versichert sind: Da einige Krankenversicherer Zahnimplantate nicht in ihre Zusatzversicherung aufnehmen (weil sie es als kosmetische Behandlung betrachten), stellen Sie sicher, dass Sie wissen, ob Sie die gesamte Rechnung bezahlen müssen.

Finden Sie einen besseren Anbieter: Jetzt könnte der perfekte Zeitpunkt sein, um Ihre Police zu aktualisieren, zusätzliche Deckung hinzuzufügen oder zu einem besser geeigneten Versicherer zu wechseln. Der Vergleich von Kranken- und Zusatzversicherungen ist einfach, wenn Sie es online tun.

Recherchieren Sie selbst: Verbringen Sie einige Zeit damit, die Kunst des Google-Fu zu beherrschen, und recherchieren Sie, was Sie von einem Zahnimplantatverfahren erwarten können. Es kann Sie tatsächlich beruhigen, wenn Sie Geschichten von Menschen hören, die die Behandlung bereits durchlaufen haben.

Sprechen Sie mit Freunden und Familie: Wenn jemand in Ihrem sozialen Umfeld schon einmal Zahnprobleme hatte – insbesondere mit Zahnimplantaten – fragen Sie ihn nach seinen Erfahrungen und nach Tipps. Wer weiß? Sie könnten Sie sogar an einen großartigen Oralchirurgen verweisen, der den gesamten Prozess viel angenehmer gestalten kann!

Vorausplanen: Beachten Sie, dass die meisten Zahnimplantate – insbesondere umfassendere Verfahren wie ein „All-on-4“-Implantat – für einige Tage Schwellungen und Schmerzen verursachen können. Daher müssen Sie nach der Behandlung möglicherweise eine Auszeit von der Arbeit buchen.

Das Endergebnis ist …

Das Wichtigste, was Sie jetzt tun können, ist, sich um Ihre Zähne zu kümmern.

Das bedeutet, zweimal täglich zu putzen, regelmäßig Zahnseide zu verwenden und mindestens einmal im Jahr – am besten aber alle sechs Monate – zum Zahnarzt zu gehen.

Wenn Sie am Ende ein Zahnimplantat benötigen, ist es am besten, dass Sie dies frühzeitig wissen, bevor ernsthafte Karies einsetzen kann.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Expert Analysis. Es wird mit Genehmigung wiederveröffentlicht.

YourLifeChoices gehört dem Compare Club.

Hatten Sie Zahnimplantate? Was können Sie dem Gespräch hinzufügen? Warum teilen Sie Ihre Vorschläge nicht im Kommentarbereich unten?

Haftungsausschluss: Dieser Artikel enthält allgemeine Informationen zu Gesundheitsfragen und ist keine Beratung. Wenden Sie sich für Gesundheitsratschläge an Ihren Arzt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *